Chataktivitäten
Folgende User sind im Chat:

Draco
Hauptmenü
News - Übersicht
Interaktiv
Neueste Forenbeiträge
Top 10 Artikel
Social Networks
In folgenden sozialen
Netzwerken sind wir
ebenfalls zu finden:

Youtube Kanal von Baltarsar und den WF Projekten

Twitter  Weltenfinsternis Projekte bei Facebook
 
Komm uns doch einfach
auch hier besuchen.
Wir freuen uns auf dich.
 
Bei Facebook ein Like,
wenn dir unsere Seite
gefällt, würde uns auch
erfreuen. lächeln
 

Die WF Redaktion präsentiert unabhängige, ehrliche und ungeschönte News aus allen Bereich des Lebens.
Das Aussterben von Gothic Foren
(4 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Geschrieben von: Baltarsar   
 
 
 
Das Aussterben von Gothic Foren
Gründe und Überlegungen
 
 
 
In einem Gothic Forum kann man sich als Interessierte / Interessierter oder sich der Gothic Szene zugehörig fühlender Mensch sehr gut mit Gleichgesinnten austauschen ohne mit dem Mainstream konfrontiert zu werden und sich von ihm "stören" zu lassen. Nun sterben diese Plattformen seit Jahren immer mehr aus. Zuletzt mussten sich die Mitglieder des Gothic Forums "Dunkles Leben" eine neue virtuelle Heimat suchen. Aber auch andere über Jahre gewachsene Onlineplattformen der Gothic Szene mussten in den letzten Jahren entweder einen massiven Rückgang ihrer aktiven Mitglieder erfahren, was schlussendlich bei vielen ebenso dafür sorgte, dass die Pforten dicht gemacht wurden. 
 
Nun stellt sich die Frage, woran diese Entwcklung liegt. 
 
 
 
 
Noch vor Jahren erlebte man, wenn man sich in der Gothic Kultur bewegte, dass man recht schnell unglaublich große Gothic Communities fand. Ob es Nachtwelten, Dunkles Leben Schwarzes Glück oder andere waren, wenn man auf die Mitgliederzahlen schaute, war man schier erschlagen von der Masse. Nachtwelten schloss dennoch nach 15 Jahren "Betrieb" seine Pforten. Auch Dunkles Leben, welches seit 2006 online war und nach Nachtwelten zu einer der größten Communities gehörte schloss vor kurzem seine Pforten und machte dicht. Sucht man heute nach der Domain, landet man bei einer Standard Informationsseite von Strato. Aber nicht nur die großen, namenhaften Onlinecommunities verzeichnen diesen Trend der Schließungen, sondern auch zahlreiche kleine, oftmal liebevoll gestalteten Onlineangebote. 
 
Gingen die Mitgliederzahlen der Onlinecommunities vor Jahren teilweise noch in die tausende, sieht man heute, dass es heute nur noch wenige hundert sind. Mit viel Glück findet man heute noch die Ein oder Andere Onlinecommunity mit Mitgliederzahlen die an die tausend hheran geht. Wenn man sich dieser dann allerdings anschließt, erkennt man sehr schnell, dass die Mitgliederzahl auch nur dadurch zustande kommt, weil entweder die Mitgliederdatenbank seit Jahren nicht gesäubert wurde (Stichwort: Forenleichen), sich jeder, also auch Bots, anmelden kann oder das schlicht und ergreifend die Zahlen gefälscht sind um so nach außen groß und interessant zu wirken. 
Hier möchten wir allerdings betonen, dass es sich bei letzterem Beispiel nur um seltene, Negativaußnahmen handelt. 
 
Die Aktivität in Foren lässt seit Jahren allerdings kontinuierlich nach. Und das hat verschiedene Gründe. 
 
Auch wir können nicht alle dafür überblicken, sind aber der Meinung mit den folgenden unsere Beobachtungen wiedergeben zu können.
Ein großer Punkt ist die abnehmende Freizeit, die unsere sogenannte Erfolgsgesellschaft hat. Der Zeit- und Erfolgsdruck, der auf alle Mitglieder unserer Gesellschaft ausgeübt wird, fängt so ziemlich mit der Geburt an. Alles muss sich schnell und immer nach vorne gerichtet entwickeln. Nicht einmal Kleinkindern wird eine Entwicklungspause gegönnt. Dieser Druck erhöht sich dann im Schulalter und nimmt noch einmal ordentlich zu, wenn man dann Richtung Ausbildung und Arbeit geht. Denn die Gesellschaft duldet kein anderes Tempo. Kommt man bei diesem Tempo nicht mit, wird man sehr schnell issoliert und gemieden. 
Diese gesellschaftliche Entwicklung, die selbstredend auch nicht vor Mitgliedern der Gothic Kultur halt macht, ist für uns ausschlaggebend, dass viele nur noch sehr wenig Zeit bis gar keine Zeit mehr für den Austausch in Onlinecommunities außerhalb der großen Sozialen Netzwerke finden. Der Tag hat schlicht und ergreifend nur 24 Stunden. Der Großteil geht für Arbeit und Besorgungen, Erledigungen drauf, dann hat man auch noch im Reallife logischer Weise soziale Verpflichtungen, wie Freunden und Familie gegenüber, hat ggf. auch noch Hobbies die einen fern von PC oder Handy halten. Und am Ende des Tages muss man sich dann schon wieder auf den neuen Arbeitstag vorbereiten.
Und nicht viel mehr Zeit lässt einen das Wochenende. Nach dem Stress der Woche ist man dann platt. Zu platt um sich noch in den verschiedensten Onlineplattformen zu beteiligen, einfach weil man sich nicht mehr konzentrieren kann. 
Der Druck unserer leistungsbezogenen Gesellschaft hinterlässt bei vielen Dingen, die wir früher gerne gemacht haben, für die wir uns gerne engagiert haben, bei denen wir Freude empfanden und Freunde fanden tiefe Spuren der Verwüstung.
 
Als Ausweich nutzen viele in ihrer sehr begrenzten Freizeit dann Onlineangebote riesiger Weltkonzerne, die für den schnellen, oberflächlichen und nicht wirklich gehaltvollen Austausch konzeptioniert worden sind und dementsprechend auch immer weiterentwickelt werden. Da werden Apps und andere Anwendungen bereitgestellt, die konzernintern mit einigem Aufwand und viel Geld hergestellt werden. Schlussendlich kann man mit diesen so handeln wie sie konzeptioniert wurden, aber dies hat mehrere klare Nachteile. 
Die großen sozialen Netzwerke, wie Facebook, Instagramm, Youtube und Co. sind aufgrund ihrer Größe kaum bis gar nicht moderiert. Die Diskussionskultur baut mehr und mehr ab und die Einfachheit diese Medien sogut wie unkontrolliert zu nutzen, ist natürlich für kleine, liebevoll gestaltete Onlineangebote, die selbstverständlich moderiert werden, eine Übermacht, mit der sie einfach nicht mithalten können. 
Schaut man sich das Miteinander in den meisten sozialen Netzwerken an, will man da als kleines Onlineangebot auch gar nicht mithalten. 
 

Nun, wir wollen aber nicht nur auf die Gesellschaft und die sozialen Netzwerke schimpfen, denn sie trifft nur eine Teilschuld. Die Seitenbetreiber können wir nicht komplett außen vor lassen, denn auch diese tragen zum Teil eine Mitschuld. Oft nicht gewollt, aber nicht minder wichtig.
 
Die technische Entwicklung der letzten Jahre hat einiges aufzuweisen. Immer umfangreichere Homepagesysteme kamen auf den Markt, die gleichtzeitig auch immer sicherer wurden, deren Wartung allerdings nicht ganz leicht war und ist. Hinzukommt die immer komplizierter werdende rechtliche Seite, auch für privat betriebene Webseiten. Für diejenigen, die vor Jahren eine Webseite aufbauten und sich seither nicht mit der Thematik beschäftigten, kommen rechtliche und technische Veränderungen natürlich überraschend und sind oft auch das Aus für Onlineprojekte.
Für einige, die dich mit der Materie beschäftigen ist der Aufwand schlicht zu groß, kost- und zeitspielig. Sie entscheiden sich dann bewusst dafür, ihr Onlineangebot zu schließen.
Und diejenigen, die an ihrem Onlineangebot festhalten, müssen in dem kleinen Rest Freizeit, was ihnen bleibt, die Aktualisierung und Weiterentwicklung (technisch und rechtlich) stämmen. Was nicht nur viel Zeit kostet, sondern auch entsprechend Anstrengung und Geld.

Gedankt bekommen es die meisten nicht, was natürlich auch frustrierend für diejenigen dann ist. Im Gegenteil, anstatt Unterstützung von den Nutzern ihres Onlineangebotes zu bekommen, ernten viele engagierte Webmasterinnen und Webmaster Ungeduld, Erfolgsdruck und Unverständnis. Das ist nicht nur frustrierend, sondern auch demotivierend und verletzend. Oft erlebt man dann, dass auch diese ihr Angebot einstellen. (Wir, die Weltenfinsternis Projekte, haben da mit unseren Nutzern unglaublich viel Glück und sind dankbar, dass uns Geduld und Unterstützung entgegen gebracht wird.)
 
Und so ist es für uns nicht verwunderlich, dass mehr und mehr themenspezifische Onlineangebote dicht machen. Das geht nicht nur ins in der Gothic Kultur so, sondern ist in vielen anderen kulturellen Bereichen nicht anders. Das Tragische dabei ist, dass durch unglaublich viel Kreativität, Vielfalt und Engagement verloren geht. Diese Entwicklung sollte man nach unserer Meinung also nicht ignorieren, sondern sehr genau auf dem Schirm haben, sich selbst ggf. hinterfragen und ganz genau analysieren, ob man das Ergebnis dieses Aussterbens so haben möchte oder eher nicht. 
 
Sollte letzteres bei den Überlegungen herauskommen, muss man auch bereit sein, eigene Anstrengungen zu unternehmen um dieser Entwicklung entgegen zu wirken.  
 
Die Entwicklung findet also nicht erst seit gestern statt, sondern ist seit Jahren deutlich zu spüren.
 
 
 
Letzter Gruß an DL (Dunkles Leben)
 
 
 
Ja wir hatten unsere Berührungspunkte und auch die ein oder anderen persönlichen Differenzen, dennoch war euer Forenangebot für viele User eine Heimat und ein Ort an dem sie sich wohl gefühlt haben. Somit hattet ihr in unseren Augen, auch wenn wir euch auf dieser Plattform mit 2 Artikeln öffentlich kritisierten, eine Daseinsberechtigung. Eure Entscheidung der Schließung war für euch sicherlich keine einfache, schließlich hing am Dunklen Leben euer Herzblut. Umso mehr zollen wir euch zu dieser Entscheidung Respekt und Anerkennung. Auf euerm weiteren Lebensweg wünschen wir euch alles nur erdenklich Gute und Positive. Vielen Dank für euer Engagement für unsere Kultur.
 
 
freundlich dunkle Grüße

Baltarsar
Weltenfinsternis Redaktion
 
 

 
Königin der Nacht! Party auf der Insel
(1 Bewertung, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Geschrieben von: Nisrii   
 
 
Königin der Nacht! Berliner Partyveranstaltung
Grafik by KDN
 
 
Ich war tierisch aufgeregt am Abend des 29. Juli, als mich meine Freundin und ein Bekannter von der S-Bahnstation Plänterwald abholten. Ist doch die Ringbahn, mit der ich hätte fahren wollen, ausgefallen und ich war bereits 15 Minuten zu spät. Zusätzlich erwartete uns ein Fußweg von 10 Minuten bis wir endlich bei der Insel an kamen. Was mich erwartete? Eine Insel! Wortwörtlich! In der Spree!
 
Ich kannte die Insel bereits von vorherigen Besuchen im Treptowerpark, jedoch wusste ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht, dass dort ein Discobetrieb steht. Und zwar bereits schon vor der Wende! Das Gebäude selbst besteht aus einer Art kleinem Burgturm mit Torhäuschen und besitzt einen riesengroßen Biergarten. Auf rustikalen Bänken und Stühlen kann man so am Wasser sitzen und auf die Spree blicken. Die Lichter eines gegenüberliegenden Bootsverleihs glitzern auf dem schwarzen Wasser und ein Lagerfeuer knistert romantisch. Neben den üblichen Getränken gibt es scheinbar auch selbst gemachtes Wassereis und ein Grillangebot. Ob dies wirklich stimmt oder zu einer anderen Veranstaltung gehört weiß ich nicht, zumindest jedoch war es ausgeschildert.
 
Vom Verlies, durch den Thronsaal und hinauf zum Wachturm
 
Betritt man das Gebäude selbst, fällt jedoch erst einmal nichts besonderes auf. Weiße Wände, hier und da eine Sitzgelegenheit und orangenes Licht. Nicht besonders gruftig.
Die Party selbst findet auf drei Tanzflächen in drei Stockwerken statt. Auf der untersten Tanzfläche erwarteten uns ab 23 Uhr Batcave- und Postpunkklänge. Auf mittlerer Ebene gab es Musik aus den 80ern und dazu passenden Independent-Rock mit gemütlichem Sofa. Hat man es dann nach ganz oben geschafft, kann man sich über den Industrial- und EBM-Floor kämpfen, um auf einem Balkon mit Blick auf Spree und Biergarten zu gelangen. Vornehmlich dient der Balkon jedoch für die Raucher, was man leider sehr stark riecht.
 
Nach dieser kleinen Führung strömten wir zur Bar und wurden dort mit einem Mexikaner begrüßt. Ein allem Anschein nach unter berliner Barbesuchern verbreiteter Spaß gegenüber Unwissenden. Um diesen nicht zu verderben gehe ich an der Stelle nicht weiter drauf ein. Schlussendlich wurden wir mit Fritzcola in Glasflaschen bestens versorgt. Ein wirklicher Pluspunkt für diesen Laden, da die Coca-Cola aus den Plastikflaschen, meinem Empfinden nach, einfach nur nicht so gut schmeckt.
 
Erfrischt durch die Cola warteten wir im 2. Stock auf die Eröffnung der Batcave. Meine Freundin war schon ganz gierig. Und was soll ich sagen? Wir waren sogar die ersten, als es los ging. Neben Klassikern von Deine Lakaien gab es auch verschiedene Gothversionen von Mainstream-Hits und bis halb 1 Uhr war dort auch genug Platz um dies auszukosten. Danach füllte es sich zusehends und der Sardinendosencharakter kam durch, was für uns auch ein Grund war, so langsam das Feld zu räumen.
 
Fazit
 
Insgesamt empfand ich den Abend als unheimlich toll! Der Eintrittspreis mit 4 Euro bis 22.00 Uhr ist vernünftig, die Getränke gut und nicht all zu überteuert und der Biergarten ist wahnsinnig schön. Meine Freundin bemängelt die mittlerweile viel zu helle Tanzfläche und die nicht ganz stimmige Innengestaltung. Dem stimme ich zwar zu, lasse mich davon jedoch nicht von einem erneuten Besuch abhalten. Endlich wieder schwarze Menschen um mich herum! Und wer das auch erleben möchte, der kann am 28. Oktober auf der Insel der Jugend in Berlin vorbei schauen. Aber sagt mir vorher Bescheid, damit ich mit kommen kann. winken
 
 

 
Vampir-Musical Geschichte Mitternachtsball - präsentiert von Theatergruppe Echzell e.V.
(36 Bewertungen, Durchschnitt: 4.86 von 5)
Geschrieben von: Baltarsar   

Registrierten Mitgliedern wird diese Werbung nicht angezeigt!



Die Theatergruppe Echzell e.V. präsentiert ab 10. Juni 2017 mit einem Team von ca. 35 jungen Schauspielern/Schauspielerinen und Tänzerinnen die Vampir-Musical Geschichte „Mitternachtsball“.
 
Garfik: Plakat zum Mitternachtsball
Zum vergrößern auf die Grafik klicken.


Die Vorstellungen finden am 10. Juni 2017 um 20:00 Uhr, am 11. Juni 2017 um 15:00 Uhr, am 17. Juni 2017 um 20:00 Uhr und am 18. Juni 2017 um 15:00 Uhr statt.

Der Verkauf hat begonnen !

VORVERKAUF:
Echzell: Bäckerei Löber, Hauptstraße 140
Florstadt: Lotto-/Poststelle, (Sandys Schreibwarenhandel), Willy-Brandt-Straße 2/Eingang Hauptstraße

Kartenvorverkauf per Mail unter:
karten.mitternachtsball@gmail.com

Eine Eintrittskarte kostet nur 14 EURO.
Eine ermäßigte Karte für Kinder und Schüler sowie Studenten mit entsprechendem Ausweis kostet nur 9 EURO.

Die Veranstaltungen finden in der Horlofftalhalle in 61209 Echzell statt (Adresse: Am Preulen 1, Zufahrt über Bisseser Strasse).

Wer im Vampir-Outfit kommt, erhält in der Pause ein Glas BLUT-Orangensaft gratis.

Zur Geschichte:

Transsilvanien 1890 – der gefürchtete Vampirgraf hat sich entschieden. Er möchte die Grafschaft an einen seiner Söhne übertragen. Doch wer taugt besser für diese Verantwortung? Wen soll er zu seinem Nachfolger ernennen? Und wer wird dann als neu ernannter Graf den Mitternachtsball feiern können?
 
Grafik: Mitternachtsball Foto von drei Darstellern.
Zum vergrößern auf die Grafik klicken.


Weder William, der Erstgeborene, noch sein jüngerer Bruder Aden möchten sich hier die Blutwurst vom Brot nehmen lassen. So machen sie sich die Fähigkeiten, mit denen Vampire naturgemäß ausgestattet sind, zunutze und versuchen sich gegenseitig zu überbieten/besiegen?. Durch gelegentliche Ausflüge der beiden ins nahe gelegene Dorf gefährden sie die Sicherheit aller Vampire. ......

Ein mitreißendes Musical mit viel Drama, Witz und Biss – ein gruseliger Spaß für die ganze Familie.

Die Theatergruppe Echzell e.V. freut sich auf ihren Besuch.

Die Theatergruppe Echzell e.V. im Internet: https://www.facebook.com/TheatergruppeEchzell

 

Registrierten Mitgliedern wird diese Werbung nicht angezeigt!

 
Die Weltenfinsternis und der Nazivorwurf
(5 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)

Registrierten Mitgliedern wird diese Werbung nicht angezeigt!

 
 
Wir auf einer Stufe mit PewDiePie, dem Welt größten Youtuber?
 
Wer jetzt ein bisschen verwirrt schaut und sich fragt, ob wir nun komplett abgehoben sind, möge, bevor er gleich wieder kopflos in die Kommentare hackt, weiterlesen. winken
 
PewDiePie macht Youtube, hat über 53 Mio. Abonnenten und hat vom Weltenfinsternis Portal wahrscheinlich in seinem Leben noch nie etwas gehört oder gesehen.
 
Und dennoch haben wir eine Gemeinsamkeit.
 
PewDiePie, ist auch bekannt für seinen schwarzen Humor, allerdings hat er damit vor kurzem ordentlich in die Tonne gegriffen und ist nach Ansicht vieler zu weit gegangen. Wer sich genauer informieren möchte, nutze bitte Google.
 
Schwarzen Humor legen auch wir an den Tag, allerdings ist dies nun keine große Erwähnung wert.
 
Es geht um etwas anderes.
 
PewDiePie wurde, nachdem er scheinbar über die Strenge geschlagen hat, sofort und ohne Umwege von Medien als Nazi gebranntmarkt bzw. beschimpft.
 
Und hier ist sie nun, unsere Gemeinsamkeit.
 
Wer PewDiePie kennt weiß, dass er alles andere als ein Nazi ist, sondern in einem Video ein echt schlechtes Händchen bzgl. schwarzen Humors hatte. Baltarsar mit Realname Jan Krüger, unser Gründer und Admin, hatte in der Wahl seiner Postings auf seiner privaten Facebookchronik ebenfalls 2 oder 3 mal ein schlechtes Händchen bzgl. schwarzen Humors. Er postete Dinge, die einen gewissen Humor hatten und haben, allerdings dennoch ehr fraglich sind. Zum einen kamen diese humoristischen Grafiken aus der sehr rechten Ecke, was Baltarsar allerdings nicht wusste, weil er sich mit den österreichischen Rechten nicht wirklich befasste und auch heute noch nicht befasst. Zum anderen wurde der Witz in diesen Grafiken auf den Schultern ausländischer Mitbürger gemacht.
 
Letzteres sehen weder wir, noch Baltarsar als Kritisch an, denn es gibt Millionen Witze, die auf den Schultern anderer Menschen gemacht werden. Wir und auch Baltarsar unterscheiden in dem Fall nicht, hach der ist schwarz, gelb oder rot, hach die trägt ne Burka oder nicht oder hach der ist Engländer, Syrer oder Afghane. Nein wir, genau wie Baltarsar, sehen da einfach nur den Menschen. Und Menschen nehmen sich seit Jahrtausenden humoristisch auf die Arme.
 
Sind Jan Krüger, seine Frau und damit auch die Weltenfinsternis Projekte deshalb Nazis?
 
Wenn es nach Leuten geht, die aus guten Gründen aus dem Weltenfinsternis Portal verbannt wurden (Gründe kann man im öffentlichen Forenbereich der WF nachlesen) oder wenn es um Leute geht, deren, teilweise betrügerische, Machenschaften wir aufgedeckt haben und über die wir öffentlich berichtet haben (als Beispiel nennen wir hier Gothic4all und Gothic gegen Kinderarmut, bei letzteren gehts um die BGT Veranstalter H. Madsen und V. Heinrich), dann sind wir Nazis.
 
Geht es aber nach denen, die etwas intelligenter aggieren, sich in unserer Community immer an unsere Regeln gehalten haben und die nicht einen solchen Bock wie Gothic4all und Gothic gegen Kinderarmut abgeschossen haben, sind wir deffinitiv keine Nazis.
 
Ja Baltarsar (Jan Krüger) lacht sehr gerne, teilt auch mal den ein oder anderen Witz und macht sich bei solchen Dingen auch keinerlei Gedanken über irgendwelche politischen Dinge.
 
Baltarsar und die Weltenfinsternis Projekte sind seit Jahren aktiv im Netzwerk Netz gegen Nazis. Das Weltenfinsternis Portal und Baltarsar haben sich sehr früh und sehr deutlich zu "JA ZUM NPD VERBOT" bekannt. Eine entsprechende Grafik war lange auf dem WF Portal zu sehen.

In unseren Community-Regeln machen wir deutlich, dass wir KEINERLEI radikalen Äußerungen dulden. Dies gilt für Chat, TS, Forum und den Rest unserer Seite. Wir verbieten Avatare, die Nazisymboliken beinhalten und wir achten darauf, dass in unserer Community kein Cybermobbing stattfindet.
 
Zurück zu kommen auf die geteilten FB Postings von Baltarsar auf seiner Chronik Jan Krüger (Baltarsar).
 
Als ihm nahegelegt wurde, welchen Ursprung diese Postings haben und welchen Inhalt diese vermitteln sollen, hat er sie umgehend aus seiner Chronik entfernt, eben weil er dererlei Dinge nicht unterstützt.
 
Und auch ShaitanJr, Baltarsars Frau, wird ebenfalls als Nazi beschimpft. Da verhält es sich ebenso wie bei Baltarsar. Postings werden ihr ausgelegt, so wie sie sie gar nicht betrachtet.
 
Warum werden Baltarsar, ShaitanJr, PewDiePie und viele andere öffentlich als Nazis verleumdet?
 
Gerade Hater versprechen sich davon, diese Leute fertig zu machen. Aber im Fall Baltarsar und ShaitanJr kann man deutlich sagen, das schaffen die Hater nicht.
 
Hater muss man sich auch ersteinmal verdienen.
 
DIE GRENZE IST DEUTLICH ÜBERSCHRITTEN
 
Zuweit gehen Hater dann, wenn sie sämtliche Personen anschreiben, die mit unseren Projekten verbunden sind und ihnen ihre wüsten und haltlosen Verleumdungen auf den Tisch knallen und sie ebenfalls als Nazis beschimpfen. Zum Beispiel Mitglieder oder Partner.
 
Wir wissen, aus welcher Richtung unserer Hater dieses absolut asoziale Verhalten kommt. Wir haben diese Richtung sehr genau im Auge und kümmern uns mit unseren MItteln um diese Richtung.
 
Genau wie PewDiePie, werden wir dies alles allerdings nicht groß thematisieren.
 
Schade finden wir es jedoch, wenn Partner den haltlosen Behauptungen einiger wenige rückgratlos nachgeben und die partnerschaftliche Zusammenarbeit beenden. Uns enttäuscht so etwas, denn ja von Partnern wünschen wir uns zumindest Rückgrat und eine gewisse moralische Größe und nicht, dass sie sich erpressbar machen lassen.
 
Unsere Hater haben daher für uns auch einen großen Vorteil.
 
Sie zeigen uns, ob unsere Partner wirklich zu uns passen oder nicht. Dennoch werden wir es nicht dulden, wenn Hater diesen Pfad der Dummheit beschreiten. Unsere Hater dürfen damit rechnen, dass wir uns mit unseren Mitteln zur Wehr setzen.
 
Missgunst, Hass, Dummheit und Neid sind Ansporn unserer Hater. Lassen wir uns davon kaputt machen? Sicher nicht.
 
Es scheint im Augenblick einfach Mode zu sein, unbescholtene Menschen als Straftäter und Nazis zu bezeichnen.
 
Sind PewDiePie, ShaitanJr, Baltarsar und die Weltenfinsternis Projekte Nazis?
 
Wir sagen ganz klar NEIN. Aber ihr seid herzlich eingeladen, euch eure eigene Meinung zu bilden. Denn nichts ist besser als die EIGENE Meinung. winken
 
So. Vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast, dir das hier durchzulesen. Es war nicht wenig, daher wissen wir dies sehr zu schätzen. Dieses Statement oder wie man es auch immer betiteln möchte wird das einzige seiner Art zu den Vorwürfen vom BGT (Berliner Gothic Treffen) Veranstalter H. Madsen sein.
 
Wir laden zur eigenen Meinungsbildung sehr gerne jeden ein. Wer Herrn Heinz M. (BGT Veranstalter) gerne ohne zu prüfen glaubt, dem sei auch dies vergönnt. Die letzteren bitten wir dann einfach ganz freundlich, sich von uns fern zu halten. Denn uns ist es wichtig, dass Menschen selbst denken, sehen und handeln. lächeln
 
 
freundlich dunkle Grüße
 
Dein WF TEAM
(www.weltenfinsternis.de, www.gothicseelsorge.de, www.gothicverein.de, www.schwarzes-thueringen.de)
 
PS: Dies ist ein Pase and Copy Text von unserer Facebookseite https://www.facebook.com/Weltenfinsternis.de
 
 

Registrierten Mitgliedern wird diese Werbung nicht angezeigt!

 

 
EMNEF: Prophezeihungen + Ankündigung Juli Folge
Geschrieben von: Baltarsar   
 
 
Dunkle Grüße,
 
die Reise unserer Freunde von Engel mit nur einem Flügel geht weiter. Diesen Monat (Juni) seht ihr welche Prophezeihungen die Engel erwarten. Da die Folge schon eine Weile läuft, schaut doch mal auf dem Youtube Kanal unserer Engel vorbei und zieht euch die Folge rein.
 
 
Ihr müsst euch jedoch ein bisschen beeilen, denn am 01.07.2016 kommt schon die neuste Folge auf dem Kanal der Engel raus und verdrängt die Juni Folge.
 
Wir danken Hirnfrost Media, dass sie uns exklusiv einen Einblick in die Juli Folge gewärt haben und wir sind nun mal wieder so frech und spoilern euch schon ein bisschen, damit auch ihr einen ersten Einblick in die Juli Folge bekommt und euch auf diese schon freuen könnt.

 
Das Coming-out (Folge 19)
 

Engel mit nur einem Flügel - Vorschaubild für die Juli Folge
 
 
Entgegen ihrer Gepflogenheiten haben die Engel mit nur einem Flügel beschlossen, Pierré nicht ins Reich der Lebenden zurück zu holen, sondern es fürs Erste dabei zu belassen, dass er Tod ist.
Und scheinbar hat der Gevatter vergessen, dass er gerade streikt. Denn er schaut pflichtgemäß vorbei um Pierré abzuholen. Aber wenn man erst einmal damit angefangen hat Dinge zu vergessen ...
Natürlich geben sich die Engel alle Mühe, die sich hieraus ergebenen Probleme mit überraschend viel Einfühlungsvermögen zu bewältigen. Aber ob Mühe alleine reicht, dass erfahrt ihr in der Juli-Folge. Diese startet am 01.07.2016 um 18 Uhr wie gewohnt auf www.emnef.de.
 
Wir hoffen auf viele Zuschauer, denn unsere Engel mit nur einem Flügel haben es verdient, gesehen zu werden. Wer nicht einschaltet ist ein Noob. sehr glücklich
 
 
freundlich dunkle Grüße
 
Baltarsar
 
 


 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3